Kostenloser Versand ab 60 €!

Gurken-Raita

Gurken-Raita
9 Februar 2018 Joghurt.de

Beilage

Raita ist eine leckere, gewürzte Joghurtbeilage. Raita wird kalt serviert und ähnelt Zaziki. Einer der Unterschiede ist, dass Zaziki jedoch mit Knoblauch gemacht wird und Raita nicht. Typisch für Raita ist außerdem der Kreuzkümmelgeschmack.

Raita wird in Indien häufig als Beilage zu den oft würzigen Currys gegessen. Milchprodukte helfen dabei, die Schärfe von Chilis zu „löschen“. Abgesehen davon, dass Raita eine abkühlende Wirkung hat, schmeckt es auch einfach erfrischend. Es gibt verschiedene Raita-Rezepte. Hier stellen wir ein Gurken-Raita-Rezept vor.

Zutaten

  • 500 ml Vollfettjoghurt (Naturjoghurt oder Bulgarischer Joghurt)
  • 1 Salatgurke
  • 20 Minzblätter, zusätzlich ein paar zum Garnieren
  • 1/3 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL gemahlener Pfeffer
  • Prise Salz

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Abtropfzeit: ca. 8 Stunden

  1. Joghurt in den Nussmilchsack (oder ein Mulltuch) Nussmilchsack in ein Abtropfsieb legen und über eine Schüssel hängen, sodass die Flüssigkeit abtropfen kann. Das Ganze in den Kühlschrank stellen und 8 Std. abtropfen lassen, um einen guten, festen Joghurt zu erhalten.
  2. Salatgurke waschen oder mit Sparschäler schälen.
  3. Der Länge nach halbieren. Salatgurke mit einem Esslöffel entkernen.
  4. Ganze Salatgurke raspeln oder mit dem Sparschäler in dünne Streifen zerteilen. Gurkengemisch abtropfen lassen oder auspressen, sodass so wenig wie möglich Feuchtigkeit in der Gurke zurückbleibt.
  5. Abgetropften Joghurt in ein Schälchen füllen. Minzblätter klein hacken und unter den Joghurt ziehen. Salatgurkenmasse und Kreuzkümmel hinzufügen sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Alles gut verrühren und fertig ist das Gurken-Raita.

 

 

Kommentare (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*